Willkommen bei PaperPress Jugendpolitischer Pressedienst
suchen  
Hauptmenü  

Online  
Es sind 9 Besucher und 0 _MEMBER0 online..

Anmeldung

Sprachen  
Sprache auswählen:


  

Willkommen in Essen

geschrieben von: Redaktion am 28.07.2018, 11:52 Uhr
paperpress555 
Mit einer großen Info-Party im Inneren des Gasometers auf der Zeche Zollverein startete die EUREF AG offiziell ihr Projekt in Essen. Am 24. Juli folgten der Einladung von EUREF-Gründer Reinhard Müller rund 400 Gäste aus Essen und Umgebung und Mitarbeiter aus Berlin, darunter NRW-Minister Dr. Stephan Holthoff-Pförtner (CDU), der Vorstandsvorsitzende der RAG-Stiftung Bernd Tönjes und Stadtdirektor Hans-Jürgen Best.

Der Redakteur der WAZ Marcus Schymiczek schwärmte von der Location und schrieb: „Sollte allein der ‚EUREF Beach Zollverein‘ von den vielversprechenden Plänen des Investors Reinhard Müller übrigbleiben, für das Welterbe wäre das schon ein Gewinn.“ Nun, wer Reinhard Müller und sein Team mit Vorstandskollegen Johannes Tücks und der Prokuristin Karin Teichmann kennt, weiß, dass sie sich nicht mit einem Sonnenstrand zufriedengeben.

Reinhard Müller verkündet, wie er sich die Zukunft auf dem Welterbe Zeche Zollverein vorstellt. 2016 hatte der frühere RAG-Stiftungs-Chef Werner Müller seinen Namensvetter aus Berlin aufgefordert, mit seinem Konzept nach Essen zu kommen. In Essen wird keine Kopie, sondern eine Weiterentwicklung des EUREF-Campus Berlin entstehen, versichert Reinhard Müller. Auf 5,5 ha, so groß wie in Berlin, wird der EUREF-Campus auf der Zeche Zollverein entstehen.

„Der Gasometer wird der Ort, an dem junge Unternehmen Platz finden. Zum Arbeiten und um ihre Ideen zu präsentieren. In den Kühltürmen nebenan beabsichtigen wir die Kuppel der Talk-Show ‚Günther Jauch‘ einzubauen. Außen soll dann eine Anlage zur Gewinnung von Algen über eine besondere Produktionsart (Photosynthese) installiert werden. Diese Al-gen haben die Eigenschaft besonders viel CO2 aufzunehmen“, beschreibt Reinhard Müller das Projekt. „Wir haben über 20 Firmen, die hierherkommen wollen. Geben wir ihnen eine Chance“, sagte Müller der WAZ.

Natürlich spielt der Denkmalschutz, wie in Berlin, so auch in Essen, eine große Rolle. Die Stadt Essen und die EUREF-AG haben sich auf ein Konzept verständigt und der Planungsdezernent Essens, Hans-Jürgen Best, ist zuversichtlich, dass die Denkmalschutzbehörde zustimmen wird.

Mit nur einem Punkt war der Redakteur der WAZ nicht ganz einverstanden. EUREF-Chef-Koch Thomas Kammeier soll behauptet haben, dass die Berliner Curry-Wurst, die er kredenzte, besser als die im Ruhrgebiet sein soll. Dafür hatte Marcus Schy-miczek nur ein „Na ja!“ übrig.

Ed Koch

  
Anmeldung  




 


Registrierung

Impressum  
p a p e r p r e s s
Ed Koch (Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt)
Träger: Paper Press Verein für gemeinnützige Pressearbeit in Berlin e.V.
Vorstand: Ed Koch - Mathias Kraft
Postfach 42 40 03
12082 Berlin
Email: paperpress[at]berlin.de
PDF-Newsletter-Archiv:
www.paperpress-newsletter.de

Diese WebSite wurde mit PostNuke CMS erstellt - PostNuke ist als freie Software unter der GNU/GPL Lizenz erh�ltlich.