Willkommen bei PaperPress Jugendpolitischer Pressedienst
suchen  
Hauptmenü  

Online  
Es sind 2 Besucher und 0 _MEMBER0 online..

Anmeldung

Sprachen  
Sprache auswählen:


  

Topic: Ausgabe Nr. 577 - Mai 2020

In diesem Topic sind folgende Beiträge:

    123456   >

Unvergessen: Reiner Hanke (09.10.1964-29.05.2018)

geschrieben von: Redaktion am Freitag, 29. Mai 2020, 06:09 Uhr
paperpress577 
Heute vor zwei Jahren starb Reiner Hanke, Vorsitzender des Paper Press e.V. und des CPYE e.V. Bei der Trauerfeier, an der auch der Regierende Bürgermeister Michael Müller, und Hankes Chefin, Sozialsenatorin Elke Breitenbach, teilnahmen, wurde aus einem Gedicht des englischen Geistlichen und Philosophen Henry Scott-Holland (1847-1918) zitiert: „Tod bedeutet gar nichts. Ich bin nur nach nebenan verschwunden…Was immer wir füreinander waren, das sind wir noch. Nenne mich bei dem alten vertrauten Namen. Sprich von mir, wie du es immer getan hast. Ändere nicht deinen Tonfall…Lache weiterhin über die kleinen Scherze, an denen wir gemeinsam Spaß hatten…Lass meinen Namen weiterhin so geläufig sein, wie er immer war…Das Leben bedeutet all das, was es bisher bedeutete. Es ist genauso wie immer. Es geht uneingeschränkt und ununterbrochen weiter. Ist der Tod nicht nur ein unbedeutender Zwischenfall? Warum sollte ich vergessen sein, nur weil du mich nicht mehr siehst? Ich warte einstweilen auf dich, ganz in der Nähe, nur um die Ecke. Alles ist gut.“





weiterlesen... 'Unvergessen: Reiner Hanke (09.10.1964-29.05.2018)' (3067 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Abschied von Manfred Christian (24.04.1930-06.04.2020)

geschrieben von: Redaktion am Freitag, 29. Mai 2020, 06:07 Uhr
paperpress577 
Natürlich ist zur Zeit nichts gut. Eine Corona bedingte Trauerfeuer im Freien bei strahlendem Sonnen-schein ist jedoch erträglicher als in einem engen Raum sitzen zu müssen. Viele Freunde und Wegbegleiter hatten sich am 27. Mai auf dem Evangelischen Kirchhof Marienfelde eingefunden. Nicht wenige von ihnen sieht man nur noch zu Anlässen wie diesen. Es war ein Veteranentreffen einst bedeuten-der Sozialdemokraten im Bezirk Tempelhof, wie der frühere Baustadtrat Rainer Frohne, Fraktionsvor-sitzender Horst Nauber, Bezirksverordneter Ulrich Ebel und die noch in der BVV aktive und unverwüstliche Ingrid Kühnemann. Aber auch die im Vergleich junge Generation erwies Manfred Christian die letzte Ehre, wie Bezirksbürgermeisterin Angeli-ka Schöttler, BVV-Vorsteher Stefan Böltes, Stadtrat Oliver Schworck und die Abgeordnete Melanie Kühnemann-Grunow.





weiterlesen... 'Abschied von Manfred Christian (24.04.1930-06.04.2020)' (2765 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

John Fogerty zum 75sten

geschrieben von: Redaktion am Donnerstag, 28. Mai 2020, 05:33 Uhr
paperpress577 
Am 28. Mai 1945 wurde John Fogerty im kaliforni-schen Berkeley geboren. Ihm verdanken wir Songs wie „Lookin' out my Back Door“, „Suzie Q“, „Who'll Stop the Rain“, „Bad Moon Rising“ und „Proud Mary“. Ike and Tina Turner, Elvis Presley, Status Quo, Bonnie Tyler, Rod Stewart und Bon Jovi sangen seine Lieder.




weiterlesen... 'John Fogerty zum 75sten' (2499 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Bürgerdistanziert

geschrieben von: Redaktion am Mittwoch, 27. Mai 2020, 17:44 Uhr
paperpress577 
Als wäre die Zeit für alle Bürgerinnen und Bürger nicht schlimm genug. Man könnte ganze Sendungen von „Wer weiß denn sowas?“ damit füllen, welche Verordnungen gerade gelten. Zum Beispiel: Der „berlinpass“, a. gilt, auch wenn er abgelaufen ist, bis zum 31. August weiter, b. kann ohne Termin-vereinbarung beim Bürgeramt verlängert werden, c. muss zum Erwerb des Sozial-Tickets nicht vorgelegt werden, wenn man den Leistungsbescheid mit sich führt. Das Problem bei dieser Frage ist allerdings, dass alle drei Antwortmöglichkeiten richtig sind. Das muss man nur wissen.





weiterlesen... 'Bürgerdistanziert' (3439 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Ullis Glaskugel

geschrieben von: Redaktion am Mittwoch, 27. Mai 2020, 05:46 Uhr
paperpress577 
In diesem Jahr wird Ulrich Zawatka-Gerlach 65 Jahre alt. Da wir nur sein Geburtsjahr bei „linkedin“, aber nicht seinen Geburtstag gefunden haben, kann es sein, dass er diesen runden und bedeutsamen Ehrentag schon feiern konnte. Über einen Wikipe-dia-Eintrag verfügt er nicht. UZG stammt aus Reckling-hausen und zog 1973 nach Berlin. An der Freien Universität studierte er Publizistik, Volkswirtschaft und Soziologie. Seit 1991 ist er Redakteur des „Tagesspiegel“, nachdem er zuvor Pressesprecher der Senatskulturverwaltung war.





weiterlesen... 'Ullis Glaskugel' (4787 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Zweifel an Arbeitsfähigkeit der Verwaltung

geschrieben von: Redaktion am Dienstag, 26. Mai 2020, 11:46 Uhr
paperpress577 
In diesen Tagen ist es richtig gut, entweder Rentner zu sein oder in bestimmten Bereichen des Öffentlichen Dienstes zu arbeiten. Während sich in den Krankenhäusern, Pflegediensten, Gesundheits-, Schul- und Jugendämtern die Beschäftigten den Allerwertesten aufreißen, die Polizei Wutbürger auf Abstand halten muss und alle im Handel tätigen gar nicht so schnell das Klopapier nachlegen können wie es aus den Regalen geräumt wird, sieht es in vielen Ämtern offenbar sehr entspannt aus. Virus hin oder her, wer bezahlt wird, soll auch arbeiten. Viele Be-schäftigte müssen mit ihrem Kurzarbeitergeld aus-kommen oder verdienen gegenwärtig gar nichts. Andere dürfen zu Hause bleiben, weil es offenbar nicht möglich ist, entsprechende Arbeitsvorausset-zungen in den Verwaltungen zu schaffen: Einzel-zimmer, Spukschutz usw.





weiterlesen... 'Zweifel an Arbeitsfähigkeit der Verwaltung' (2927 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

50 Jahre Philharmonia Beat Concert

geschrieben von: Redaktion am Dienstag, 26. Mai 2020, 05:59 Uhr
paperpress577 
Es war einmal. Heute vor 50 Jahren auf den Tag genau. Nur eine Kopie des Plakates (zu sehen unter www.paperpress-newsletter.de) ist übriggeblieben. Fotos von der Veranstaltung gibt es leider auch nicht. 1970 existierten viele Amateurbands, die in den Jugend-clubs der Stadt spielten, bis sie von den preiswerteren Plattenspielern vertrieben wurden. Aus den Veranstaltungen mit Live-Musik wurden die Discos. 1970 war für die Bands die Welt noch in Ordnung. Sechs der bekanntesten traten in der Philharmonie auf: Twangy Gang, Birth Control, Downtown Drifters, Murphy Blend, Take Five (später „Made in Germany“) und The Q.





weiterlesen... '50 Jahre Philharmonia Beat Concert' (8831 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Verlorene Schulzeit?

geschrieben von: Redaktion am Montag, 25. Mai 2020, 05:43 Uhr
paperpress577 
Alle von den Schließungen betroffenen Menschen durchlaufen eine schwere Zeit, zumal die Lockerungen weit entfernt vom Normalzustand vor Corona sind. Besonders beeinträchtigt sind Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen. Wie sehr leidet der Lernerfolg durch die Pandemie? Jeden Tag wird eine neue Ideen-Sau durchs Dorf getrieben, wie der Schulbetrieb organisiert werden könnte. Diese Überlegungen stellen vornehmlich Erwachsene an. Es sieht nicht so aus, als legen sie großen Wert auf die Meinung der Jugendlichen. Sonst wäre der Ge-danke, den Schulunterricht auch auf den Samstag auszuweiten, gar nicht erst aufgekommen. Der Vor-sitzende des Landesschüler/innen-Ausschusses, Mi-guel Góngora hat eine klare Meinung zum Samstagsunterricht, wie er uns auf Anfrage mitteilte: „Verpflichtenden Unterricht am Samstag lehnen wir ab, da eine überwältigende Mehrheit der Berliner Schülerschaft die Meinung vertritt, dass man beim Übergang in eine neue Schule selbst entscheidet, ob diese Samstagsunterricht beinhalten soll oder nicht. Die Maßnahme würde die Freizeit der Schüler/innen kürzen und sie möglicherweise dabei behindern, anderen Aktivitäten nachzugehen. Außerdem ist hier zu bedenken, dass die Maßnahme die Modelle zur Wiederaufnahme des Präsenzunterrichtes weiter beinhalten muss. Das bedeutet ein weiterer Tag in der Woche erhöht nicht wirklich die Unterrichtskapazitäten, da nur eine kleinere Gruppe an Schüler/innen gleichzeitig im Schulgebäude anwesend sein darf.“





weiterlesen... 'Verlorene Schulzeit?' (7646 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Es könnte Sie töten, Mr. President!

geschrieben von: Redaktion am Sonntag, 24. Mai 2020, 06:25 Uhr
paperpress577 
Es gibt kaum eine andere Berufsgruppe, der so oft nachgewiesen werden kann, dass sie es mit der Wahrheit nicht so genau nimmt, wie Politikern. Wie wir wissen, machen Politiker das nur zu unserem Schutz, denn Teile ihrer Antwort könnten uns ja verunsichern. Dass ein amerikanischer Präsident abstreitet, Sex mit einer Frau im Weißen Haus gehabt zu haben, ist ja noch harmlos. Dem Herrn, der gegenwärtig dort residiert, wurde inzwischen tausendfach nachgewiesen, dass er lügt. Ein notorischer Lügner also. Ein Mensch, der gar nicht mehr zwischen Wahrheit und Lüge unterscheiden kann. Das ist doch krank, oder?




weiterlesen... 'Es könnte Sie töten, Mr. President!' (3736 Zeichen mehr) druckerfreundliche Ansicht

Aktuelle Umfragen

geschrieben von: Redaktion am Samstag, 23. Mai 2020, 13:52 Uhr
paperpress577 
Wie immer zum Wochenende die neueste Umfrage zur Bundestagswahl.
Diesmal von Forsa – 18.-22.05.2020 – 2.002 Teiln.
In Klammern die Ergebnisse der Bundestagswahl am 24.09.2017

CDU/CSU 40% +1 zur Umfrage vom 16.05.2020 (32,9)
SPD 15% - unverändert (20,5)
Grüne 16% - unverändert (8,9)
FDP 5% -1% (10,7)
Linke 8% - unverändert (9,2)
AfD 9% - unverändert (12,6)

Für Berlin gibt es weder von Forsa (letzte Umfrage vom 11.02.) noch von Infratest dimap (letzte Umfrage vom 29.04.) aktuelle Erhebungen.

Die Werte bei Civey für Berlin sind zur Vorwoche auch fast unverändert: in Klammern die Zahlen vom 15.05.2020
In <> Klammern die Ergebnisse der letzten Abgeordnetenhauswahl am 18.09.2016
CDU 22% (21,4) <17,6>
SPD 18,6% (18,9) <21,6>
Grüne 20,2% (20,2) <15,2>
FDP 4,5% (4,7) <6,7>
Linke 15,5% (15,4) <15,6>
AfD 10% (10,4) <14,2>

R2G steht weiterhin stabil da. Die CDU verbessert sich stetig. Die SPD robbt sich an das Ergebnis von 2016 wieder ran.
Deutliches Plus für die Grünen. Problematische Verluste für die FDP, jetzt unter 5%.
Die Linke unverändert. Und die AfD verliert.

Schönes Wochenende




druckerfreundliche Ansicht

    123456   >

  
Anmeldung  




 


Registrierung

Impressum  
p a p e r p r e s s
Ed Koch (Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt)
Träger: Paper Press Verein für gemeinnützige Pressearbeit in Berlin e.V.
Vorstand: Ed Koch - Mathias Kraft
Postfach 42 40 03
12082 Berlin
Email: paperpress[at]berlin.de
PDF-Newsletter-Archiv:
www.paperpress-newsletter.de

Diese WebSite wurde mit PostNuke CMS erstellt - PostNuke ist als freie Software unter der GNU/GPL Lizenz erh�ltlich.